ANZEIGE

ANZEIGE

edv-nachrichten.de
 Start    Newsticker    Meldungen    Artikel    Presse    Glossar    Test
edv-nachrichten.de   Samstag, 16.12.2017 

Populäre Fehler und Irrtümer

Häufig anzutreffende Fehler und Irrtümer in der IT

Auch die Welt der Informationstechnik bleibt nicht davon verschont: Fehler, Irrtümer und Ungenauigkeiten, die sich in den Alltag einschleichen. Dennoch sollte man sie nicht nur als Profi vermeiden.

Die Verwendung des Begriffs "Technologie" anstelle von "Technik"

Häufig anzutreffen ist die geradezu inflationär verwendete, aber dennoch falsche, Verwendung des Begriffs "Technologie", wenn eigentlich "Technik" gemeint ist.

Der Ausdruck "Technologie" meint eigentlich die "Lehre vom Handwerk" und "Wissenschaft von der Technik", d.h. es geht nicht um eine konkrete Technik, sondern um die Lehre der Technik allgemein.

Wenn Ihnen also mal wieder ein "ganz tolles" Produkt mit der XYZ-Technologie angeboten wird, können Sie schon ahnen, daß es damit wohl nicht viel auf sich hat. Selbst Duschgel kommt in der Werbung mit "Pflegetechnologie" daher, was immer das sein soll. Und auch ein Vorsprung durch Technik wird mit irgendeiner dubiosen "Technologie" eher nicht demonstriert. Vorsicht also vor Schwätzern und Ahnungslosen...


"Trojanisches Pferd", nicht "Trojaner"

Als "trojanisches Pferd" wird eine Software bezeichnet, die etwas anderes tut, als sie vorgibt zu tun. Der Begriff bezieht sich auf das aus der griechischen Mythologie stammende hölzerne Pferd vor den Toren der belagerten Stadt Troja. Im Inneren des harmlos wirkenden Pferdes befanden sich griechische Soldaten. Als die Trojaner, also die Bewohner der Stadt Troja, das Pferd innerhalb ihrer Stadtmauern holten, wurden sie so durch die Kriegslist der Griechen besiegt. Die Bezeichnung einer Software als "Trojaner" verkehrt also das historische Vorbild und bezeichnet die Schadsoftware fälschlich in der Rolle als Opfer.


Breitband anstelle Datendurchsatz

Bei Netzwerkzugängen, etwa dem heimischen Anschluß ans Internet, wird gern von Bandbreite gesprochen, wenn eigentlich der Datendurchsatz gemeint ist. Die Datenübertragungsrate hat aber mit der definierten Breite eines Frequenzbandes unmittelbar nichts zu tun. So liegt etwa das UKW-Band zwischen 87,5 und 108 MHz und das E-Funknetz DCS 1800 zwischen 1710 und 1880 MHz und das unabhängig von der Anzahl der Radiostationen oder übertragenden Daten in einer Zeiteinheit.


Fälsche Bezeichnung von Dateien etc. als korrupt

Wenn jemand von "korrupten Dateien" oder einer "korrupten Datenbank" spricht, sollten nicht nur Juristen argwöhnisch werden. Schließlich bezeichnet die Eigenschaft "korrupt", bestechlich zu sein. Die Bestechlichkeit von Daten, Dateien oder Datenbanken wird aber nun wirklich eher selten gemeint sein. Gemeint ist in der Regel irgendeine Form der Beschädigung, etwa der internen Dateistruktur. Vorsicht also vor falschen Freunden in der Übersetzung: "corrupt files" sind eben keine "korrupten Dateien".


Status

Was sagt uns nun der Status dieses Artikels? Nunja, zum Schluß weist er daraufhin, daß der Plural von "Status" nicht "Stati" lautet, sondern "Status". Der aus dem Lateinischen stammende Begriff unterliegt der u-Deklination.

So. 13.08.2017 19:24
Kontakt | Impressum | © 2000-2017 NFL / Opetus Software GmbH


Stichwörter für diese Seite: edv-nachrichten · EDV · Informationen zur EDV · EDV-Wissen · EDV-Glossar · Glossar · Software · Programmierung · Mailingliste · Newsletter · C · C++ · Delphi · Pascal · ObjectPascal · PHP · COBOL · BASIC · software engineering · Beratung · Weiterbildung · Tipps und Tricks · Mail · Pegasus Mail · Mercury · Informatik · key2it · Hamburg · IT · Informationstechnik · OpenVMS · Apache · MySQL · MariaDB · PostgreSQL

Die Benutzung von Informationen und Hinweisen aus Artikeln, Meldungen u.a. dieser Website erfolgt auf eigene Gefahr! Die Autoren haften nicht für irgendwelche Schäden, die durch die Nutzung dieser Informationen, ob direkt oder indirekt, resultieren.

pmail32.de · mercury32.de · key2it.de · edv-nachrichten.de